Gut besuchtes Bürgerforum am 19. Oktober 2017

Zum Bürgerforum haben sich 85 interessierte Menschen in der Mehrzweckhalle eingefunden, darunter alle drei Bürgermeister, mehrere Gemeinderäte, Vertreter der Presse und viele neue Gesichter, um sich zum aktuellen Stand der Arbeiten am Dorfentwicklungskonzept zu informieren und eigene Ideen beizutragen. Das Büro PLANKREIS führte kurzweilig, fachlich fundiert, aber auch für uns Laien gut verständlich durch den Abend und es wurden viele Themen in gut strukturierten Zusammenhängen erläutert und dargestellt.

Dorfentwicklung Seeshaupt_Präsentation Bürgerforum 19.10.2017

Darüber hinaus wurden aus gegebenem Anlass Wahlen durchgeführt. Dabei wurde Matthias Fladner in seinem Amt bestätigt und Silke Berendsen als seine Stellvertreterin gewählt.

Nun können Sie bis zum 27.10.2017 Ihre zusätzlichen Anregungen über das Formular in den Planungsprozess einbringen. Bitte laden Sie sich dazu das Formular herunter, füllen es am einfachsten handschriftlich aus und geben es entweder bei der Gemeinde ab oder – besser – scannen es ein und e-mailen es direkt an PLANKREIS über die Email-Adresse seeshaupt@plankreis.de

Dorfentwicklung Seeshaupt_Formular Bürgeranregungen

Das Bürgerplatzl ist fertig!

Von Katharina Heider

Endlich haben wir einen Termin gefunden, um dem Bürgerplatzl den letzten Schliff zu geben: am Samstag, den 16. September war ich glücklich erstaunt, als sich nach und nach insgesamt 13 Helfer – teils professionelle Gärtner und viele „Wiederholungstäter“- einfanden, um bei Regen und Kälte gemeinsam zu arbeiten: Wir haben die Wege und den Bouleplatz noch einmal überarbeitet, das Wasser kann jetzt überall gut abfließen. Die Pflanzflächen unter den Bäumen hat Martin Schröferl mit seinem Naturgartenbau-Team schon am Vortag entkrautet, so dass wir gleich Humus auffüllen und nach Plan pflanzen konnten. Ein guter Geist versorgte uns mit heißem Tee und mittags war auch schon alles fertig!

Vielen herzlichen Dank allen fleißigen Helfern und Sponsoren!

Katharina Heider

 

 

 

 

Einstimmige Richtungsentscheidung im Gemeinderat zum zukünftigen Erscheinungsbild von Seeshaupt

In der Gemeinderatssitzung am 25. Juli 2017 hat Frau Wangler vom Büro für Gestaltung Wangler & Abele, München, das Konzept für das neue Erscheinungsbild von Seeshaupt im Gemeinderat vorgestellt und erläutert.

Der Gemeinderat hat daraufhin einstimmig entschieden, dass der Ausschuss bestehend aus Mitgliedern des Gemeinderates und aus der Projektgruppe Corporate Design, ausgehend von diesem Konzept, die weitere Ausgestaltung konstruktiv begleitet. Konkrete Entscheidungen werden dann wieder im Gemeinderat getroffen.

Neben dem visuellen Erscheinungsbild der Gemeinde ist auch ein Informations- und Orientierungssystem wesentlicher Bestandteil der Arbeiten. Dazu sind dann auch Bemusterungen vorgesehen, damit man sich klar vorstellen kann, wie beispielsweise die Beschilderung aussehen wird.

Ausgehend von den jeweils budgetierten Mitteln wird es einige Jahre dauern, bis das Konzept umgesetzt sein wird. Aber ein Anfang ist gemacht.

Infoabend mit dem Büro Plankreis

Am 11. Juli fand im Gemeindesaal ein Informationsabend zum Dorfentwicklungskonzept für Seeshaupt statt. Dieses wird das Büro Plankreis aus München, im Auftrag des Amtes für ländliche Entwicklung, für unseren Ort entwickeln. Eingeladen waren alle aktiv Mitwirkenden in der Dorfentwicklung, sowie der Gemeinderat.

Herr Jochen Gronle und Herr Michael Heintz stellten kurz die Schwerpunkte ihrer Arbeit dar. Das Büro verfügt mit seiner über 30 jährigen Erfahrung und seinem professionellen Team aus Stadtplanern, Architekten, Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern über die perfekte Mischung an Manpower und Know-how.

Die beiden Herren moderierten den Abend und erfuhren, nicht zuletzt durch gezielte Fragestellungen, viel Wissenswertes von den soziokulturellen, historischen, politischen und geographischen Strukturen Seeshaupts. Das Ziel des Abends, den Verantwortlichen des Planungsbüros einen fundierten Überblick über die reichhaltigen, ehrenamtlichen Aktivitäten der Dorfentwickler zu geben, wurde vollends und zur absoluten Zufriedenheit erfüllt.

Im Rahmen dessen stellten alle Projektleiter ihre jeweiligen Engagements der 12 verschiedenen Projektgruppen vor, die teilweise netzartig miteinander verwoben sind und in der zukünftigen konzeptionellen Arbeit des Planungsbüros in einem umfassenden Rahmenplan zusammenfließen.

Das überdurchschnittliche Engagement der einzelnen Arbeitskreise wurde in dieser konzentrierten Form sehr deutlich und überraschte die beiden Bürgermeister Michael Bernwieser und Max Amon mitsamt 9 ihrer Gemeinderatsmitglieder. Immerhin eine beschlussfähige Anzahl, wie Herr Bernwieser in seiner würdigenden Abschlusserklärung hervorhob.

Zwischenzeitlich ergaben sich durchaus lebhafte Diskussionen und emotionale Gemütsausbrüche, z. B. in den Bereichen Verkehr und Tourismus.

Die starke Verkehrsbelastung, besonders auf den Hauptdurchgangs-Trassen sind Fluch und Segen zugleich und die Toleranzschwelle ist bei vielen Bürgern verständlicherweise auf einen Tiefpunkt gesunken. Manch Andere reagieren wiederum recht unempfindlich auf die Beeinträchtigungen.

Erstaunen bewirkten die Statistiken zu den Übernachtungszahlen und zum Umsatzvolumens unserer Ferien- und Urlaubsgäste. Es herrschte Einigkeit über die herausragende touristische Bedeutung unseres Dorfes und über die Verantwortung mit dieser begnadeten Lage zwischen Seen und Bergen behutsam umzugehen.

Über die Veranstaltung Seeshaupt-er-leben, von deren Erinnerungen wir alle noch lange zehren dürfen, wurde kurz referiert, sowie deren Entstehungsgeschichte aus dem Kreise der Projektgruppe „Kleinteilige Geschäfts- und Ladenstruktur“ hervorgehoben. Überlegungen, wie man den ebenfalls daraus entstandenen informellen Unternehmerstammtisch neu beleben könnte, wurden mit innovativen Ideen seitens des Planungsbüros angeschnitten.

Große Bewunderung ernteten die Gruppen Bürgerplatzl, Ortsmitte und Energiemanagent für Ihre professionelle Arbeit. Besonders die Bestandsaufnahmen, Ideen und Vorstellungen bezüglich der Uferpromenade und der Ortsmitte wurden dem Plankreis in ausführlichem Umfang überreicht, da die Zeit bereits weit fortgeschritten war. Im Plenum sind die Vorschläge dazu seit unseren Bürgerwerkstätten bekannt.

Das ehrenwerte Engagement der Fair Trade Gruppe erfuhr besondere Würdigung, greift es doch ein in die Bewusstseinsschärfung eines jeden Einzelnen.

Über die Anwesenheit von Frau Wangler und Frau Handschuh vom Büro für Gestaltung Wangler & Abele freute sich nicht nur die Arbeitsgruppe Corporate Identity. Wie bekannt ist das Büro beauftragt ein einheitliches gestalterisches Konzept für Seeshaupt zu entwickeln. Synergien mit der Arbeit des Büros Plankreis ist durch den Besuch der beiden Damen nun möglich. Herzlichen Dank an dieser Stelle dafür.

Die Dorfentwicklung hat nun eine Präsenz, Stärke und Bedeutung gewonnen, die spürbare Veränderungen und Verbesserungen in vielen Bereichen erwirkt. Das Interesse der Bürger und des fast kompletten Gemeinderates manifestierte es an diesem Abend in anschaulicher Art und Weise.

Ulrike Arens-Teterycz