Gut besuchtes Bürgerforum am 19. Oktober 2017

Zum Bürgerforum haben sich 85 interessierte Menschen in der Mehrzweckhalle eingefunden, darunter alle drei Bürgermeister, mehrere Gemeinderäte, Vertreter der Presse und viele neue Gesichter, um sich zum aktuellen Stand der Arbeiten am Dorfentwicklungskonzept zu informieren und eigene Ideen beizutragen. Das Büro PLANKREIS führte kurzweilig, fachlich fundiert, aber auch für uns Laien gut verständlich durch den Abend und es wurden viele Themen in gut strukturierten Zusammenhängen erläutert und dargestellt.

Dorfentwicklung Seeshaupt_Präsentation Bürgerforum 19.10.2017

Darüber hinaus wurden aus gegebenem Anlass Wahlen durchgeführt. Dabei wurde Matthias Fladner in seinem Amt bestätigt und Silke Berendsen als seine Stellvertreterin gewählt.

Nun können Sie bis zum 27.10.2017 Ihre zusätzlichen Anregungen über das Formular in den Planungsprozess einbringen. Bitte laden Sie sich dazu das Formular herunter, füllen es am einfachsten handschriftlich aus und geben es entweder bei der Gemeinde ab oder – besser – scannen es ein und e-mailen es direkt an PLANKREIS über die Email-Adresse seeshaupt@plankreis.de

Dorfentwicklung Seeshaupt_Formular Bürgeranregungen

Dokumentation „Seminar Dorfentwicklung 12. März 2016“ online

Ausgehend von einem Beschluss des Gemeinderates hat die Schule der Dorf- und Landentwicklung am 12. März 2016 in Seeshaupt ein Seminar mit Bürgermeistern, Gemeinderäten und Mitgliedern der Dorfentwicklung durchgeführt. Alle aktuellen Projektthemen wurden kurz vorgestellt, von den Bürgermeistern ausgewählte Themen und Projekte in Gruppenarbeiten vertieft, vorgestellt und diskutiert.

Hier finden Sie die Dokumentation.

 

Lebhafte und konzentrierte Bürgerwerkstatt in Seeshaupt

Am Montag, den 9. November 2015 hat bereits zum dritten Mal in diesem Jahr eine Bürgerwerkstatt stattgefunden. Das nun schon bewährte Moderatorenteam Markus Albrecht und Andreas Walther haben wie immer souverän durch den Abend mit seinen mehr als fünfzig Teilnehmern geführt.

Neben Herrn Bürgermeister Michael Bernwieser, der die Bürgerwerkstatt eröffnete, haben sich der dritte Bürgermeister Maximilian Amon und fünf Gemeinderäte informiert und aktiv beteiligt.

Zunächst hatten wieder alle Teilnehmer die Gelegenheit, sich bei allen Gruppen über den jeweils aktuellen Stand zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Danach sollten Schwerpunktthemen identifiziert werden. Ein Ziel des Abends war es, sich insgesamt mit einigen wenigen besonders relevanten Themen intensiver auseinander zu setzen. In einer ersten Bewertungsrunde hat sich gezeigt, dass alle Themen von den anwesenden Bürgern als wichtig erachtet wurden. In einem zweiten Durchgang haben sich dann für diesen Abend die Schwerpunktthemen Energie, Verkehr und Ortsmitte herauskristallisiert.

Diese drei Themen wurden dann in einer jeweils größeren Runde intensiv diskutiert und in einem Blitzlicht die wesentlichen Erkenntnisse durch die Projektleiter auf den Punkt gebracht. So steht im Bereich der Energie die Erstellung eines Energienutzungsplans und ein Notstromkonzept für sicherheitsrelevante Bereiche wie Feuerwehr und Ärzteschaft im Vordergrund. Im Verkehrsbereich sollen vier weitere Geschwindigkeitsanzeigen zum einen zu einer Verlangsamung des Verkehrs an neuralgischen Punkten führen und zum anderen statistische Daten zu Verkehrsaufkommen und ähnlichem liefern. Bei der Projektgruppe Ortsmitte werden im Rahmen der Bestandsaufnahme noch verschiedene Punkte weiter vorbereitet, bevor durch einen geeigneten Planer ein Gesamtkonzept (ISEK Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) erstellt werden muss. Nur mit einem durch einen Planer erstelltem Konzept ist es möglich, für darin definierte und priorisierte Maßnahmen sowie für die Planung selbst, Fördermittel, beispielsweise im Rahmen der Dorferneuerung oder der Städtebauförderung, zu bekommen.

Zum Schluss bedankte sich Matthias Fladner bei allen Bürgern für ihr Engagement und wünschte allen Projekten und Projektteams viel Erfolg bei der weiteren Arbeit.

Zusammenfassung Bürgerwerkstatt 2015-11-09

Kommen Sie zur Bürgerwerkstatt am 9. November 2015 – 19 Uhr

In knapp zwei Wochen ist es schon wieder soweit und wir wollen uns alle in der Bürgerwerkstatt treffen, uns informieren und gemeinsam an unseren Themen weiter arbeiten.

Im Vorfeld erwarten wir keine große zusätzliche Vorbereitung durch die einzelnen Projektgruppen.

Ziel der Bürgerwerkstatt ist es, gemeinsam einen besseren Überblick zu den aktuellen Maßnahmen zu bekommen, den einfacheren auf dem Weg in Richtung Ziellinie weiter zu helfen und bei komplexeren Themen vielleicht gemeinsam neue Aspekte und Ideen zu generieren.

Deshalb starten wir damit, dass sich die Gruppen zunächst mit den aus ihrer Projektsicht jeweils höchstens zwei wichtigsten Maßnahmen beschäftigen.

Und wir freuen uns, wenn Sie zur allgemeinen Informationen wieder etwas zum Aufhängen dabei haben!

Falls Sie sich vor der Bürgerwerkstatt nicht mehr mit Ihrer Projektgruppe treffen, soll sich jeder im Vorfeld eigene Gedanken zu machen. Sie haben an diesem Abend genügend Zeit gemeinsam die beiden wichtigsten Maßnahmen zu identifizieren und daran zu arbeiten.

Im weiteren Verlauf des Abends nutzen wir das Wissen aller Teilnehmer, um konstruktiv und zusammen die für uns wichtigen Themen voran zu treiben.

Neben den Projektbeteiligten freuen wir uns auf möglichst viele Gemeinderäte und andere interessierte Bürger. Sprechen Sie gezielt Menschen in Ihrem Umfeld an, überzeugen Sie, dass es sich lohnt an diesem Abend dabei zu sein, auch wenn die Zeit nicht reicht, sich kontinuierlich in einer Projektgruppe zu engagieren

Wann: Montag, 9. November 2015, 19 Uhr (geplantes Ende: 22:30 Uhr)
Wo: Mehrzweckhalle Seeshaupt

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend

Michael Bernwieser                              Matthias Fladner

P.S.: Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie an diesem Abend verhindert sein sollten

Der Anfang ist gemacht …

… und jeder Einzelne von Ihnen hat dazu beigetragen!

Herzlichen Dank, dass Sie bei unserer ersten Bürgerwerkstatt dabei waren und so aktiv mitgemacht haben. Dass sich fast 80 Bürger die Zeit nehmen, an diesem Abend Themen zu diskutieren und viele sich darüber hinaus in konkreten Projekten engagieren wollen, ist ein klasse Zeichen für unseren Ort. Es war ein sehr intensiver Abend und ein guter Auftakt. Danke!

Vernetzung ist wichtig
Es ist uns bewusst, dass nicht jeder über Internet und Email verfügt. Aber nur über diese beiden Medien können wir kostensparend und flächendeckend kommunizieren. Unsere Bitte: informieren Sie Ihre Mitstreiter! Darüber hinaus wollen wir vierteljährlich einen Beileger produzieren und zusammen mit der Dorfzeitung verteilen; aber das kann immer nur eine Zusammenfassung der wichtigsten Themen sein. Auch im Schaukasten finden Sie Informationen.

Projektsteckbriefe
Bitte schicken Sie Ihre Projektsteckbriefe an Matthias Fladner unter info@zukunft-seeshaupt.de. Die Vorlage finden Sie im Bereich „Vorlagen„.

Die ersten Projektsteckbriefe haben wir schon bekommen, vielen Dank. Auf der Website www.zukunft-seeshaupt.de findet sich unter „Projektgruppen“ je Leitbildthema eine Rubrik. Dort werden wir die Projektsteckbriefe nach Themen sortiert veröffentlichen. Damit schaffen wir eine hohe Transparenz für alle Bürger im Ort.

Projektgruppen
Die Projektgruppen sind die Keimzellen und das Rückgrat der zukünftigen Arbeit der Dorfentwicklung und organisieren sich selbst. Gerne unterstützen wir Sie in konzeptionellen Fragen.

Termine der Projektgruppen
Bitte melden Sie Ihre Termine an Jens Benatti (benatti@web.de). So schaffen wir Transparenz und bieten Interessenten die Möglichkeit, unkompliziert dazu zu stoßen. Geben Sie Ihre Termine möglichst frühzeitig bekannt.

Die nächste Bürgerwerkstatt
Die nächste Bürgerwerkstatt findet am 20. Juli 2015 statt. Dort sind die einzelnen Projektgruppen aufgefordert, ihren Arbeitsstand kurz vorzustellen.

Ihr Beitrag für den Beileger
Mitte Juni soll der nächste Beileger erscheinen. Wir freuen uns auf Beiträge aus den Projektgruppen, schicken Sie uns diese bitte bis Ende Mai zu.

Packen wir’s an. Gemeinsam. Für Seeshaupt.

Matthias Fladner – Franziska Mross
Initiative Dorfentwicklung Seeshaupt

 

Lebhafte Bürgerwerkstatt am 27. April

1. Bürgerwerkstatt

80 interessierte Bürger haben sich am 27. April 2015 zur ersten Bürgerwerkstatt im Postsaal der Seeresidenz getroffen.

Nach einer Begrüßung durch unseren 1. Bürgermeister Michael Bernwieser hat Matthias Fladner die aktuellen Aktivitäten dargestellt, um alle Teilnehmer auf den gleichen Stand zu bringen.

Seit dem 21. April 2015 verfügt Seeshaupt über ein Leitbild, das auch die Grundlage für Projekte und Aktivitäten der Bürger ist.

Dann wurden die Teilnehmer aktiv. Durch Markus Albrecht und Andreas Walther souverän moderiert durfte sich jede(r) einer Gruppe zuordnen, um dann gemeinsam Projektideen zu entwickeln. Als Grundlage dienten dabei frühere Aktivitäten, die Stoffsammlung aus dem Bürgerforum vom 30. Januar 2015, aber auch die jeweils persönlich wichtigsten Themen wurden eingebracht. Die Ideen wurden diskutiert, verfeinert, in ein Raster einsortiert und priorisiert.

Im Anschluss haben sich die verschiedenen Gruppen strukturiert ausgetauscht, um dann in einer zweiten Runde weiter an den wichtigsten Projektideen zu arbeiten und erste, grobe Projektsteckbriefe zu erstellen.

Abschließend wurden diese Projektideen von den Teilnehmern kurz im Plenum vorgestellt und von Bürgermeister Bernwieser gab es erste Rückmeldungen.

Es wurde engagiert und konstruktiv  gearbeitet. Im nächsten Schritt sind die Verantwortlichen für die einzelnen Projektideen aufgefordert, ihre Projektsteckbriefe an info@zukunft-seeshaupt.de zu senden.

Zur Information das Handout … Bürgerwerkstatt – 2015-04-27-Handout

Bürgerwerkstatt 2015-1

Kommen Sie zur ersten Bürgerwerkstatt am Montag, 27. April 2015, um 19 Uhr in die Seeresidenz und machen Sie mit!

Mit der Verabschiedung des Leitbilds im Gemeinderat wird die Ausrichtung der Dorfentwicklung festgelegt. Es bildet die Leitplanken für die gemeinsame Arbeit an konkreten Maßnahmen zur Entwicklung unseres Dorfes. In der Bürgerwerkstatt am 27. April werden wir in Arbeitsgruppen gemeinschaftlich Maßnahmen und Projektideen entwickeln, bewerten und Schritte zur Ausgestaltung planen. Ganz im Sinne der Dorfgemeinschaft werden die Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. In ähnlichem Stil wie beim Bürgerforum wird es aber dann das Ziel sein, in Gruppen sowohl Problemstellungen zu diskutieren als auch Lösungsansätze zu skizzieren. Kurzum: Ein sehr guter Zeitpunkt, wenn Sie sich wieder an der Dorfentwicklung beteiligen oder gerne neu einbringen möchten. Jede Hilfe, Erfahrung und Unterschiedlichkeit ist willkommen!

Was Sie erwartet:

  • Wir ergründen den Zusammenhang der Leitbildsätze
  • Wir regeln unsere Zusammenarbeit
  • Wir bilden Arbeitsgruppen zu den Leitbildthemen
  • Wir beginnen mit der Arbeit (oder setzen sie fort)
  • Wir nehmen erste Arbeitsergebnisse mit heim

Kommen Sie zur Bürgerwerkstatt am 20. Juli um 19 Uhr in den Gemeindesaal

Sie haben die erste Bürgerwerkstatt verpasst?

Sie sind in keiner Projektgruppe?

Kommen Sie trotzdem und freuen Sie sich auf einen spannenden und anregenden Abend. Die Projektgruppen werden Ihnen den aktuellen Stand vorstellen und diesen mit Ihnen gemeinsam weiter entwickeln.

Auch wenn die Sonne scheint, wird es sich lohnen dabei zu sein. Sie sind alle herzlich eingeladen – wir freuen uns auf jede(n) Einzelne(n)!